RUB » MB » ING International » Outgoing » FAQ

Outgoing - FAQ

15 Fragen? - 15 Antworten!

Die Programme der Partneruniversitäten der RUB und der Fakultät ergänzen sich. Es ist Ihnen überlassen, auf welches Sie sich bewerben. Die Studiengebühren werden Ihnen bei allen Partneruniversitäten, egal ob auf Universitäts- oder Fakultätsebene, erlassen und es gibt finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Bei Partneruniversitäten der Fakultät finden Sie einen Ansprechpartner (Programmbeauftragten) innerhalb unserer Fakultät. Die RUB bietet Ihnen darüber hinaus eine große Auswahl weiterer Partneruniversitäten, von welchen viele auch technische Universitäten sind. Ansprechpartner ist hier das International Office.
Die Partneruniversitäten der RUB finden sie hier und die fakultätsinternen Kooperationen hier.
Eine Anerkennung ist grundsätzlich möglich und vorgesehen. Mehr Informationen finden Sie hier.
Anerkennungen können von den Lehrenden, den Programmbeauftragten und den Studienberatenden vorgenommen werden. Die Programmbeauftragten koordinieren diesen Prozess. Als Freemover muss die Universität im Ausland den gleichen Status wir die RUB haben (s. Anabin-Datenbank).
Sie brauchen dafür einen Betreuer an der RUB (s. Prüfungsordnung) und einen Betreuer an der Universität im Ausland. Abschlussarbeiten im Ausland benötigen viel Eigenregie. Bitte informieren Sie sich vorab in der Studienberatung und beim Prüfungsamt für Anmeldeformalitäten. Eine Anmeldung der Arbeit beim Prüfungsamt vor dem Auslandsaufenthalt ist zwingend erforderlich. Eine spezielle Förderung ist über Promos möglich.
Es empfiehlt sich den Grundlagen des Bachelorstudiums (1.-4. Semester) in Deutschland zu absolvieren und in der Vertiefungsphase ins Ausland zu gehen. Oftmals ist es für das Verständnis besser, Grundlagen in der Muttersprache gehört zu haben. Die Bewerbung sollte am besten während des dritten des 3. Semesters erfolgen. Spezielle Programme fördern den Austausch im Master inklusive Doppelmaster.
Sie können sich beurlauben lassen außer für Abschlussarbeiten und wenn Sie nach dem Auslandsaufenthalt im selben Semester noch Prüfungsleistungen an der RUB absolvieren möchten. Eine Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen ist trotz Beurlaubung während dieses Semesters möglich. Informationen zur Beurlaubung finden Sie hier. Bei einer Beurlaubung werden in der Regel die Fachsemester nicht weiter gezählt und der größte Teil der Studienbeiträge muss nicht gezahlt werden. Ab 15 CP Anerkennung erfolgt jedoch eine Höherstufung um ein Semester.
Mindestens 1 Jahr vor dem Auslandssemester sollte man den Entschluss fassen im Ausland zu studieren (3. Semester). Die ersten Schritte finden Sie auf den Seiten des International Office.
Für ein Studium auf Englisch sind gute bis sehr gute Kenntnisse notwendig. Häufig ist ein Sprachnachweis erforderlich. Für mehr Informationen sehen Sie sich bitte die Steckbriefe an.
Beim Zentrum für Fremdsprachenausbildung (ZFA) können Sie das DAAD Sprachzeugnis (für Promos notwendig) und auch die standardisierten internationalen Prüfungen wie zum Beispiel IELTS (für viele englischsprachige Partneruniversitäten notwendig) absolvieren.
Jeder Hochschullehrende der Fakultät (Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeitende mit Lehrauftrag).
Für RUB-Studienleistungen beim Prüfungsamt, für ausländische Studienleistungen bei den dortigen Prüfungsämtern. Bitte beachten Sie insbesondere bei ausländischen Universitäten, dass Sie frühzeitig vor Abreise nach Deutschland sich um Ihr Transcript of Records kümmern. Ohne das Transcript ist eine Anrechnung Ihrer Leistungen nicht möglich. Die Ausstellung im Ausland kann teilweise Monate beanspruchen.
Es gibt keine genauen Vorgaben. Für einige Programme existieren Vorgaben von Programmbeauftragten bzw. vom International Office. Bei Fragen können Sie sich persönlich beim International Office innerhalb der Sprechzeiten oder den Programmbeauftragten beraten lassen.
Das ist aufgrund der stark individuell abweichenden Lebenshaltungskosten schwierig zu beantworten. Bei Partneruniversitäten fallen keine Studiengebühren an.  Das International Office und die Programmbeauftragten können oftmals Kontakt zu ehemaligen Austauschstudenten aufnehmen. Nehmen Sie diese Chance wahr. Von Ihren Vorgängern erfahren Sie meistens hilfreiche Tipps.
Es hängt von den Visabedingungen des jeweiligen Landes ab. In der EU sollte dies möglich sein. In Übersee ist es zumeist schwierig, aber nicht unmöglich. Informieren Sie sich daher vorher. Die  Außenhandelskammern sind gute Anlaufstellen, um mehr über die lokale Industrie im Ausland zu erfahren. Fragen Sie auch Studierende, die schon in ihrem Wunschland waren.
Sie sollten probieren Zwischen- / Untermieter zu finden bzw. Möbel einzulagern. Manchmal können das Akafö und das International Office Kontakt zu Zwischen- / Untermieter herstellen.